Warum fasten wir?
Warum fasten wir?
1. April 2018
Die Solaranlage SAGEP im St. Antonius Kloster
Freundeskreis des Hl. Antonius e.V.
24. April 2018

Die Kraft der Auferstehung

Die Kraft der Auferstehung

Die Kraft der Auferstehung

Die Auferstehung Christi bewies die Göttlichkeit des Messias.
Er ist der Einzige, der durch seine eigene Kraft und ohne Hilfe eines Anderen auferstanden ist.

Wie erging es aber den Menschen, die vor oder nach Christus auferstanden sind? Sie mussten alle durch Jemanden mit Gottes Hilfe vom Tode ins Leben erweckt werden. Jesus aber ist durch sich selbst auferstanden; durch Seine göttliche Kraft konnte sein Körper sich aus dem Grab erheben.

Der Herr ist mit einem leuchtenden Körper auferstanden. Anders war es bei den auferstandenen Menschen, die wieder in ihren alten, krankhaften und sterblichen Körper innewohnten. Das Leib des Herrn war selbstleuchtend und er konnte durch geschlosse Türen ein- und ausgehen.
Viele Menschen staunten und staunen über seine Herrlichkeit. Der Herr ist auferstanden, starb nicht mehr und wird nie sterben.

Anders geht es jenen Menschen, die nach der Auferstehung durch die Macht des Todes nochmals sterben mussten. Sie warten alle auf die allgemeine Auferstehung aller Menschen. Der Herr ist aber endgültig auferstanden. Der Tod hatte keine Macht über Ihn. Er ist der Herr des Lebens. Mit seinem leuchtenden Leib erreichte er den Himmel. Kein Mensch schaffte jemals so etwas. Als Erster betrat und bahnte er uns den Weg in Sein Himmelreich.

Kein Mensch wird jemals so etwas schaffen können, außer am Ende aller Tage, wenn alle Menschen auferstehen werden. Wir werden dann den selben leuchtenden und glorreichen Körper tragen.

Da der Herr durch Sein Sterben und Seine Auferstehung den Tod besiegt hat, bleibt in Ihm ausschließlich die Kraft der Auferstehung erhalten und die Unsterblichkeit mit ihm verbunden. Der Heilige Athanasious schreibt: ‚Der Tod wurde vernichtet; dies hat der Herr in der Tat als Erster vollbracht. Jesus hat den Tod bezwungen; so ist die Auferstehung ein Zeichen des Sieges über den Tod.‘

Bis heute und immer wieder vollbringt der Herr mächtig, mit unsichtbaren Mitteln wunderbare Werke und läßt Wunder geschehen, die jeden Zweifel wegnehmen von denen, die sie bezeugen. Wer den Herr begegnet, folgt Ihn aus Überzeugung, dass die Auferstehung durch unseren Erlöser vollbracht worden ist und dass Jesus lebt. Er ist das Leben.

Johannes der Apostel schreibt Jesus Worte: ‚Denn ich lebe und ihr sollt auch leben.‘ (Joh. 14:19) ‚Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er gestorben ist.‘ (Joh. 11:25)

Die Auferstehung Christi bewies die Göttlichkeit des Messias